Vergänglichkeit


Natur kann so verschieden erlebt und verstanden werden. Hier ein paar kleine Texte und Erlebnisse und philosophische Gedanken dazu. Hier findet ihr dann auch noch ein paar Sagen rund um Bäume und Sträucher und - wenn fertig gestellt - ein kleines Baumorakel.
- Gäste dürfen hier auch ihre Gedanken (als Antworten) hinterlassen -

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 557

Vergänglichkeit

Beitrag#1von romy_hexe » 30.10.2010 21:41

Wie vergänglich auch das Wissen ist, wurde mir in den vergangenen Tagen schmerzlich bewußt. Nicht nur das Leben an sich - sondern auch all die Dinge, die wir mühsam in der Schule lernten, will gepflegt und gehegt werden. Wenn wir es nicht tun, verschwindet es, ehe wir es auch nur merken.

Vor zwei Jahren besuchte ich einen Grundkurs in Tschechisch. Nun ja. Damals brauchte ich es auch noch eher, als heute. Damals arbeitete ich noch in einer Firma, mit tschechischem Tochterunternehmen, für das ich die Zahlungen tätigte und ein wenig Buchhaltung. So blieb man ein wenig in Übung und verstand eher, was man buchte. Nun seit fast zwei Jahren bin ich in einer anderen Firma tätig und brauche Tschechisch nicht mehr. Und so kam, was kommen mußte. Außer Guten Tag, Danke und Auf Wiedersehen blieb nicht mehr viel hängen.

Vor ein paar Wochen rief mich meine Mama an und sagte mir, sie lernt jetzt Tschechisch an der Volkshochschule und ich lies mich überreden und mach mit. Und es wurde mir vieles bewußt. Zum einen war ich erstaunt, was ich im ersten Kurs doch schon alles gelernt hatte. Es kam mir nicht annähernd so viel vor. Und zum zweiten war ich erschüttert, was ich davon schon wieder alles verlernt habe. Nur jetzt habe ich ein anderes Problem. Ich weiß oft nicht mehr sind das tschechische Vokabeln oder gleite ich in Russisch ab. Es ist nicht ganz so einfach mit den vielen Sprachen, die sich oft auch noch ähneln. :naturenergiewelten_s065gif: :nat.091108001.5.gif: Doch so schnell lasse ich mich nicht unter kriegen. :naturenergiewelten_g025gif:
Bild

natur-energiewelten Homepage

Ich bin das Land. Meine Augen sind der Himmel. Meine Glieder sind die Bäume. Ich bin
der Fels, die Wassertiefe. Ich bin nicht hier, um die Natur zu beherrschen oder sie zu
nutzen. Ich bin selbst Natur. (Hopi)
Benutzeravatar
romy_hexe
Site Admin
 
Beiträge: 973
Registriert: 05.2008
Geschlecht:

Zurück zu "Natur - Texte, Gedanken und vieles mehr"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron